• 0
Flochen

GO live 1000 startet nicht mehr

Question

Ein trauriges Hallo an alle.

 

Ich habe gestern, nach einem langen Arbeitstag, mein Go 1000 wie immer ausgeschaltet.

 

Heute morgen wollte ich Ihn wieder wecken um Touren für die nächste Woche zu planen.

 

Es tut sich aber nichts, gar nichts. Weder mit Ladekabel noch ohne, auch habe ich es über den Trommelreset probiert, aber nichts.

Schalter festhalten selbst für 2min kein Ergebnis.

 

Hat jemand eine Idee ???????? Oder ist er in den ewigen Jagdgründen angekommen.

 

Viele Grüße Flochen

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

12 answers to this question

  • 0

Moin,

 

leuchtet die Ladekontrolleuchte wenn du das Gerät ans Ladekabel anschliesst?

Lässt du es im Auto oder am PC laden?

 

Gruss, ebenfalls aus der schönsten Stadt der Welt...

Edited by kumo
0

Share this post


Link to post
Share on other sites
- Anzeige -
  • 0

Ladekontrolle leuchtet, erst rot dann grün.

 

Den Akku hatte ich auch schon in verdacht, dann müßte er ja am Stromnetz laufen. :rolleyes:

 

viele Grüße

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Den Akku gibt es z.B. bei Amazon für vertretbares Geld.

 

Der Wechsel ist >>>hier<<< gut beschrieben.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Danke für den link, bevor ich Ihn beerdigen werde, ist es diesen Versuch wohl wert.

 

Oder kann jemand diesen Versuch von vorn herrein als Holzweg beschreiben ?

 

Was mich wundert, das er auch am Stromnetz sich nicht starten lässt.

 

Danke für die Hilfe

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Ladekontrolle leuchtet, erst rot dann grün.

 

Den Akku hatte ich auch schon in verdacht, dann müßte er ja am Stromnetz laufen. :rolleyes:

 

viele Grüße

 

Nicht unbedingt! Wenn Du jetzt ein Netzstecker Ladegerät hast, dann könnte

genügend Dampf da sein. Wenn Du es aber am PC hast könnte es zu wenig sein!

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Ich habe ein Universal USB Ladegerät 230V mit dem original USB Kabel benutzt.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

So, Akku ist bestellt ich halte euch auf dem laufenden. :gruebeln:

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Wenn du ein Ladegerät mit 5V und 2 - 2,2 A hast dann sollte er auch so wieder laufen zB TT Schnellladegrät

 

http://www.tomtom.com/de_at/products/accessories/chargers-and-cables/fast-car-charger-9UUC.001.09/

Edited by hoemal
0

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Hallo,

 

als heute der neue Akku kam war die Spannung groß, auch die Enttäuschung als sich trotz neuem Akku nichts tat.

 

Das war es also mit meinem treuen Begleiter, Reanimation hilft ja nicht immer.

 

Viele Grüße

 

Flochen

 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Die 1000'er Modelle sind u.a. auch dafür bekannt, öfter mal einen mechanischen Defekt des Ein-/Ausschalters aufzuweisen. Ich meine das ist es wert, speziell darauf noch mal einen Blick zu werfen, wo du doch gerade noch mal zusätzliches Geld für einen neuen Akku investiert hast.

 

Oskar

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0
Am 26.2.2014 um 19:25 schrieb Oskar:

Die 1000'er Modelle sind u.a. auch dafür bekannt, öfter mal einen mechanischen Defekt des Ein-/Ausschalters aufzuweisen. Ich meine das ist es wert, speziell darauf noch mal einen Blick zu werfen, wo du doch gerade noch mal zusätzliches Geld für einen neuen Akku investiert hast.

 

Oskar

 

Hallo,

 

auch, wenn dieser Thread schon uralt ist, dieser Tipp war genau richtig, deswegen danke!

Mein Gerät verzweigte nach Anklemmen des Akkus oder Anlegen der Spannung über USB immer direkt in den Bootloader.

Drücken des Ein-Tasters, sämtliche empfohlenen Kombinationen etc. halfen nicht weiter.

Nach Abklemmen des Folienleiters der Tastatur-/LED-Platine startet das Gerät, wie es soll -- Bingo!

 

Der Folienleiter mit dem Taster und der Zweifarben-LED ist mit doppelseitigem Klebeband festgeklebt.

Mit einem Messer habe ich das Gebilde vorsichtig vom Gehäuse gelöst.

Der Taster ist primitiv: zwei geätzte Kontaktfinger auf dem Folienleiter, darüber sitzt ein gebogenes Stahlplättchen als "Knackfrosch".

Solche Taster kenne ich nur aus absoluten Billiggeräten.

Offensichtlich verursacht irgendetwas einen Kurzschluss. Das Stahlplättchen ist auch nur auf dem Folienleiter geklebt, also mit dem Messer vorsichtig gelöst. Beim Reinigen der Kontaktfinger habe ich diese leider zerstört, jetzt geht der Taster gar nicht mehr.

Ist aber nicht schlimm, beim Anlegen der USB-Spannung startet das Gerät, beim Abklemmen fährt es herunter.

Das reicht mir.

 

Gibt es diese Folienleiter mit Taster und LED aber noch irgendwo?

 

Gruß

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0
vor 7 Minuten schrieb tcfkat:

Gibt es diese Folienleiter mit Taster und LED aber noch irgendwo?

 

Vielleicht bei Conrad?

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Member Statistics

    88,504
    Total Members
    923
    Most Online
    2GeminiST
    Newest Member
    2GeminiST
    Joined