Oskar

Root Admin
  • Content count

    32,964
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    301

Oskar last won the day on September 18

Oskar had the most liked content!

Community Reputation

103 Top of the world!

2 Followers

About Oskar

  • Rank
    Administrator
  • Birthday 04/25/1958

Kontakt per

  • Website URL
    http://deutscher-jagdterrier.purespace.de/

More about me

  • Geschlecht
    Männlich
  • Mein Land
    Deutschland
  • Mein Standort
    Um N 48° / O 10°

Recent Profile Visitors

13,174 profile views
  1. Es handelt sich durchaus um eine Spezialkarte und auch die POI sind speziell für Camper zugeschnitten. Theoretisch sollen die Fahrzeugmasse z.B. hinsichtlich enger Straße/Gassen und Unterführungen mit beschränkter Durchfahrtshöhe bei der Routenberechnung berücksichtigt werden, jedoch ist meine eigene Erfahrung die, dass das zumindest in D-A-CH nur beschränkt funktioniert.
  2. In der Reihenfolge wie auf den Screenshots gezeigt.
  3. >>>Hier<<< kannst du dir einen Überblick verschaffen. Grob gesagt bilden sich die Preisunterschiede durch die Displaygröße die Art des Halters die Kartenabdeckung die TomTom-Dienste (im Wesentlichen die Verkehrsinfos) entweder über das im Navi verbaute Modem oder per gekoppeltem Smartphone
  4. Gar nicht, wenn du die Funktion deaktiviert hast. Und genau das könntest du im Fall der Fälle ja auch vorführen.
  5. Die aktuelle Firmware bleibt dir dabei erhalten, die verliert man beim Zurücksetzen nicht.
  6. Das kann eigentlich nur passieren, wenn das TomTom Navi das Ziel (von Route 1) für noch nicht erreicht hält. Oder kannst du das definitiv ausschließen? Ändert natürlich nichts daran dass es grundsätzlich ein Bug bliebe wenn das Ziel von Route 2 tatsächlich ignoriert wird. Kam denn bei Eingabe des Ziels zu Route 2 nicht eine Abfrage, ob die existierende Route 1 verworfen werden soll? Aber egal, ein Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen sollte das Problem bereinigen!
  7. Vor etwa zwei Jahren wurde das intern mal eine Weile lang getestet und wieder fallen gelassen bzw. auf Eis gelegt. Die Beschleunigungssensoren eines Smartphones erfüllen jedoch i.d.R. ganz andere Zwecke und sind für eine Geschwindigkeitsermittlung nur äußerst bedingt geeignet. Besonders im Tunnel, wo eigentlich immer ein Tempolimit gilt und der Verkehr von daher eher gleichmäßig verläuft, reichen die Daten für diesen Zweck kaum aus. Wie dem auch sei, der Spaß endet umgehend sobald es einen Stau/Unfall oder Abzweigungen im/hinter dem Tunnel gibt, zumindest solange... ...es sich nicht um ein Werksnavi handelt, welches mit geeigneten Radsensoren gekoppelt ist (und entsprechend kostet), oder ...der Tunnel nicht mit einem GPS-Retransmissionssystem ausgestattet ist. Das macht man für gewöhnlich nur in besonders langen Tunneln, und die sind in D rar.
  8. Bleibt noch zu klären wer wen zu suchen hat. Vermutlich muss man das Pairing vom GO aus durchführen und dort nach dem Alpine suchen.
  9. Ja! Die TomTom SIM-Karten werden in allen Ländern, wo der entsprechende Vertragspartner sein 2G-Netz auch weiterhin unterstützt (so wie z.B. Vodafone in Deutschland), vorerst noch funktionieren. Ich selbst stelle mir in dem Zusammenhang jedoch eine ganz andere Frage: Wie ist die Software gestrickt wenn keine Netzverbindung mehr hergestellt werden kann? Wenn es da einen "Timeout" gibt, wovon man imho wohl ausgehen kann, dann müsste man das Navi bei "Eintritt" in ein 2G-Land wahrscheinlich erst einmal aus- und gleich wieder einschalten damit das Modem wieder aktiv wird. Siehe hierzu auch einen (inzwischen leicht angestaubten) >>>Artikel von mir<<<.
  10. Bei TomTom sind, so wie bei den Navis, die Karten auch in der Nav-App offline, d.h. dein Datenvolumen wird durch die Kartennutzung nicht im Geringsten belastet. Das einzige was das Volumen etwas "anknabbert" sind die Verkehrsinfo-und Mobile Blitzer-Daten, die Onlinesuche und Onlineroutenführung (sofern diese Optionen unter "TomTom-Dienste" aktiviert sind) sowie das fortlaufende Senden deiner Position und des Fahrtverlaufs (sofern diese Optionen unter "Einstellungen" / "Sonstige" / "Datenschutz" aktiviert sind). Einen Anhaltspunkt für die größten Datenpakete, die bei Nutzung des Verkehrsinfodienstes entstehen, findest du >>>hier<<<. Das Volumen für die anderen Dienste kann man jedoch getrost vernachlässigen.
  11. "Schon" ist gut. Oldie's Beitrag ist von Anfang April!
  12. Ich fürchte dass das VIO zur Karteileiche mutierte.
  13. An etwas Derartiges kann ich mich nicht erinnern. Vielleicht funktioniert die von mir beschrieben Vorgenhensweise auch erst nach einem Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen. Probier's doch mal aus!
  14. Ich hatte es extra auf meinem ollen 6200'er getestet, da funzt das!
  15. Und wenn die neue Regelung nur ein einziges Strassen-Todesopfer oder Schwerverletzte(n) weniger bedeutet ist sie es schon wert! Wenn man vernünftig fährt braucht es keinen Blitzerwarner, zumal die sowieso immer nur dazu verleiten, gleich danach das Gaspedal wieder durch's Bodenblech zu drücken.