Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 11/26/2013 in all areas

  1. 5 points
    Als ich die Überschrift gelesen habe, dachte ich schon, es wäre tatsächlich eine einzige Enttäuschung ;) Ob das 5000er den Preis wert ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.   Ich habe seit gestern das Go 6000, also vom Funktionsumfang durchaus vergleichbar mit dem 5000er. Die Suche kannst du doch rechts oben an Stelle von "Gesamte Karte" auf "in der Nähe", "Ort oder Stadt" etc. einschränken. Dann sollten auch keine Outlets 1000 km entfernt angezeigt werden.   Dass das Go 5000 nichts zu bieten hat, kann ich so nicht bestätigen. TomTom hat hier nur eine ganz andere Philosophie, was bspw. Kartendarstellung etc. anbelangt. Ich persönlich bin mit der neuen Software sofort zurecht gekommen und begrüße dieses "back to the roots". Denn eines macht wohl auch das 5000er: Es navigiert richtig gut. Und alleine dafür ist es mir den Preis mit der integrierten Simcard wert.   Ich beschäftige mich mit mobiler Navigation seit 2003 und bin in vielen anderen Foren unter einem anderen Benutzernamen unterwegs, "ferrismachtblau" war aber hier leider schon besetzt ;)   Das 5000/6000 ist aus meiner Sicht eines der besten Systeme, das ich je in der Hand hatte. Über den Funktionsumfang informiere ich persönlich mich vor dem Kauf und fange dann nicht hinterher damit an, dass die Ausstattung so schlecht ist bzw. dieses und jenes fehlt. Seit dem Softwareupdate vermisse ich nur noch die Integration eigener POIs.   Gruß Frank
  2. 5 points
    Hallo erstmal,   da es immer wieder Fragen gibt zu, wie mache ich ein Backup, wie setze ich wieder ein Navi neu auf, wie installiere ich zusätzliches Kartenmaterial bei zu geringem Speicherplatz bei intern verbautem Speichermedium? Ich hab dazu mal versucht eine komplette PDF Anleitung zu erstellen, wo ich hoffe, daß ich nichts übersehen habe und eigentlich jeder damit klar kommen kann. Sollten Fehler in der Anleitung sein, so bitte ich mir das mitzuteilen und ich werde dann das nötigenfalls und schnellst möglich berichtigen.   [attachment=7084:Anleitung - Backup und Neuaufsetzen.pdf]   Gruß Boggesle  :laecheln:
  3. 5 points
    ... daß POIs der GO 1000er Reihe nicht auf die neuen GO übertragen werden können ist vergleichbar als wenn eine neu eröffnete Tankstelle nicht weiss wann dort Diesel im Angebot sein wird.   Wunschliste? Sind wir hier im Bittsteller-Theater oder im kundenorientierten Markt? Bei den Preisen sollte das Gerät keine Wünsche offen lassen, weil TomTom die Geräte bedarfsorientiert gebaut hat.   Habe jetzt ein Jahr nicht ins Forum geschaut und bin geschockt über die mangelhafte Ausstattung der neuen GO Serie die ich ins Auge gefasst hatte als Neuerwerb.   Daß Basisfunktionen der bisherigen Go10xx Serie nicht verfügbar sind ist ein Armutszeugnis sondergleichen von TomTom. Zeigt einmal mehr daß die Strategen dort selbst nie im Leben die eigenen Produkte oder Navis nutzen. Sonst wüßten sie daß sich bei regelmässiger Nutzung nicht nur als Aussendienstler schnell 100 - 150 POIS ansammeln.    Eine derartige Kundenferne ist nicht nachvollziehbar. Übertragung von POIS und Umfahrungen von gesperrten Strassen sind mandatory Basics, besonders vor dem Hintergrund daß Tom Tom anfangs dringend dazu geraten hat, Favoriten als POIs abzuspeichern da Favoriten bei updates immer wieder verloren gegangen sind.     Eine Programmierung ist in der heutigen Zeit ein Kinderspiel - somit kann ich das Fehlen dieser Funktion nur als Dummheit oder Arroganz einordnen.    Meine Geduld ist nach 7 Jahren TomTom final zu Ende. So genial gut die Livedienste sind so grottenschlecht ist der support und die Argumentation zur Basisausrüstung der neuen GO Serie.   Hoffentlich kommt bald ein Wettbewerber auf den Markt mit vergleichbaren Livediensten.    Schade Schade TomTom - wieder mal die Chance verspielt mit dem genialen Livesystem den Markt zu erobern. Nur weil am Bedarf vorbei programmiert wurde.   Diese Geräte werden unverändert von Tom Tom  als Spielzeuge mit mangelhafter Ausrüstung und nicht ausgereiften Systemen auf den Markt geworfen um den schnellen Euro zu kassieren.  Das Ergebnis zählt – Kundenorientierung Fehlanzeige.   Einfach unglaublich daß TomTom NICHTS dazugelernt hat aus der Misere während des Starts der 10xx Serie.    Ich bin enttäuscht und geschockt über derartige Resistenz und Ignoranz den Kunden gegenüber. Wir sollen wünschen? Eine Frechheit, ein Navi mit mangelhaften Funktionen zu derart hohen Preisen anzubieten. Wahrscheinlich gehen die Verantwortlichen bei TomTom zu Fuss zur Arbeit und haben noch nie selbst ein Navi genutzt – anders ist dies nicht erklärbar.    
  4. 5 points
    Vielleicht sollte man das nicht immer wieder mit "who cares, bist selber Schuld, uns fehlst du nicht" abtun, TT sollte sich diesen Trend schon zu Gemüte führen, denn irgendwann schauen sich alle nach anderen schönen Töchtern um. Bitte nicht falsch verstehen, ich liebe meinen TT und bleibe dabei solange ich nur kann, aber dieses immerwieder-augezudrücken und nur-schönredenwollen bei wirklichen Fehlern, und immer nur Achselzucken wenn es dem einen oder anderen dann doch zu blöd wird und sie abbröckeln, ist nicht die gute Methode, um Kunden ernst zu behalten.
  5. 4 points
    Man ist in den letzten Jahren imho doch schon ganz schön weit abgekommen vom (richtigen) Weg. Anstatt z.B. den Traffic-Dienst signifikant zu verbessern (Traffic auf der gesamten Route vor sich statt einem 160 km Radius um den aktuellen Standort), einem POI-Management welches seinen Namen auch verdient - einfach durch einen Griff in die Mottenkiste (war schließlich alles schon mal da) - neues Leben einzuhauchen, Camper- und Truckermodelle mit speziellen Routingalgorithmen zu versehen anstatt den für die Autos einfach zu kopieren, macht man heute auf Rahmen in Silber oder Gold und so wesensfremde Features wie IFTTT. Hardwaretechnisch war man eh nie auf der Höhe der Zeit, ist vielleicht ja auch gar nicht nötig. Aber heutzutage noch ein Quad-Core Prozessor ist doch schon längst nicht mehr state of the art. Dazu das lahme 2G-Modem, ebenso lahmes WiFi, einen Grafikchip aus der untersten Chinaschublade, Speicher werksseitig fast immer am Rande der Kapazität, u.v.m. Und dann hat sich in den letzten Jahren auch mein Eindruck verschärft, dass TomTom schon lange nicht mehr in der Lage ist seine Software vernünftig auf die Hardware abzustimmen. Aber, allein deswegen zu Garmin wechseln? Ne, kommt für mich wirklich nicht in Frage, aus vielerlei Gründen! Außerdem, besser würden die dadurch ja auch nicht. Dann schon eher das nächste Auto u.a. auch zielgerichtet auf ein Infotainmentsystem mit passabler Navigation und sehr gutem Verkehrsinfosystem aussuchen, auch wenn's schweinemässig teurer ist!
  6. 4 points
    Hallo,   da ich festgestellt habe, dass TomTom GO mobile, nach einer durch mich nicht nachvollziehbaren Logik, die Karten mal im internen Speicher oder mal auf der SD-Karte ablegt, habe ich mal eine kleine Anleitung zum Verschieben der Karten auf die SD-Karte geschrieben. (siehe Anhang). Auf meinem Telefon sind die Karten sofort auf der SD-Karte gelandet, auf meinem Tab im internen Speicher. Bei beiden Geräten war auf der SD-Karte mehr frei als auf dem internen Speicher. Nach der Aktion sind dann aber auch alle weiteren Karten auf der SD-Karte gelandet.     Das diese Anleitung auf allen Geräten funktioniert kann und will ich nicht garantieren. Ich übernehme auch keine Garantie über den Erfolg der Aktion. Auf meinem Tab hat es so funktioniert.   Auf jeden Fall braucht man "ROOT-Zugriff", also das Gerät muss gerootet sein, sonst kann man gleich die Finger davon lassen.   Bitte keine weiteren Anfragen dazu.     Gruss Mario   P.S. evtl. könnte ein Moderator das Thema für einen Kommentar sperren und oben anpinnen. Danke    
  7. 4 points
    es ist jetzt nicht so, dass ich zu 100 % mit dem einverstanden bin, was mein ( wahrscheinlich ähnlicher ) GO 6100 so bietet, aber im grossen und ganzen möchte ich jetzt nicht zurück zu meinem bisherigen flaggschiff dem GO 940, den ich noch habe und pflege, aber immer weniger benutze. ich hatte anfänglich auch probleme und an meinem hauptrechner wurde der GO 6100 auch einige zeit nicht angezeigt, bis ich den rechner über den umweg WIN 7 --->Win 10 neu aufgesetzt habe. nun läuft es derzeit wie geschmiert, wobei ich die zeiten da ausser acht lasse, die das gerät beim aktualisieren beschäftigt ist. da ich trotz meines hohen alters noch in der welt herum komme und durch mein 7 monatiges nomadenleben mit dem wohnmobil, mit recht vielen leuten zusammen komme und mir da auch so meine meinung gebildet habe, über das was so in der welt frei herum läuft ( OK das denken die anderen sicherlich auch über mich ), bin ich frei von illusionen. ich habe von vielen dingen keine ahnung und versuche dann ( gelingt auch nicht immer ) da die klappe zu halten, aber was mir so auf manchen stellplätzen unterkommt an besserwissern und klugscheissern übertrifft manchmal das mass des noch erträglichen. die krönung dessen war zb eine aussage eines selbsternannten fachmannes für TV und da insbesondere über HDTV, dass ein Vollmetall SCART kabel mit vergoldeten kontakten für die übertragung des HDTV signals besser geeignet ist, als ein herkömmliches stínknormales HDMI kabel. das war nur ein beispiel und sorry für's abschweifen vom eigentlichen thema. !!!!!! damit ziele ich ausdrücklich nicht auf den TE ab, aber ich bin geläutert in bezug darauf, dass alle probleme die es gibt, immer nur an den anderen liegen. mir gefällt das farbliche design und die möglichkeit es zu ändern auch nicht so toll, kann mir aber vorstellen, dass es anderen wiederum gefällt usw. wo soll der hersteller nun anfangen, es allen recht zu machen ??   sorry für das wort am sonntag, aber als kind wollte ich immer pfarrer werden und manchmal kann ich es mir eben nicht verkneifen meinen kindertraum zu leben. :Danke: :Danke:
  8. 3 points
    Das freut mich ganz besonders, Herbert, dass du wieder bei uns bist, quasi als ein Mann der ersten Stunde! Hoffentlich bleibst du weitestgehend verschont von den "Wehwechen", die mit der Nutzung eines TomTom Navis bisweilen verbunden sind. Und wenn dann aber doch einmal wünsche ich dir, dass du hier auch weiterhin eine schnelle Hilfe erfährst. Du wirst früher oder später feststellen, dass es bei uns recht ruhig geworden ist - zum Einen weil immer mehr das Werksnavi ihres Kfz nutzen, zum Anderen natürlich auch weil Navis halt (längst) etwas Alltägliches geworden sind. Und, last but not least, weil Viele auch "rüber gemacht" haben zum Werksforum. Lass dich nicht davon abschrecken, noch leben wir!
  9. 3 points
    Hi @misibo Track aufzeichnen und umkehren.. ...eine Vergewaltigung einer Aufzeichnung mit allen GPS-bedingten Ungenauigkeiten... Das Worst-case-Szenario wäre die Fahrt über die Autobahn und das Gerät würde dich beim Umkehren über die falsche Richtungsfahrbahn zurück führen wollen. Tracks sind immer mit Vorsicht zu genießen. Position wird mit GPS-typischer Ungenauigkeit ermittelt, die ungenaue Position liegt auf der anderen Richtungsfahrbahn oder einer Nebenstraße und ähnliches. Das Umkehren von Tracks ist praktisch nur mit dafür speziell geschriebenen Algorithmen am PC (z.B. RouteConverter 'Track in Route wandeln') machbar, wobei der Track maschinell ausgedünnt wird und dann die verbleibenden Punkte der Aufzeichnung manuell auf so böse Sachen wie Richtungsfahrbahnen, Einbahnstraßen, Verkehrsinseln geprüft werden müssten. ...meine unmaßgebliche Meinung
  10. 3 points
    Vor vierzehn Tagen hat es wunderbar funktioniert und das Forendesign hat das Team abgesegnet Und ja, früher gab es auch mal D-Mark, Elvis war noch am Leben und die Männer haben ihre Frauen an den Haaren hinter sich hergezogen Scheiss-Vorschritt...
  11. 3 points
    Habe ein älteres Modell genutzt, das nach jahrelangem Gebrauch kaputt ging und bin immer zufrieden gewesen. Jetzt habe ich ein GO610 und bin keineswegs zufrieden. Normalerweise mache ich meinem Ärger nicht in Foren Luft, aber dieses Mal bin ich derartig ange :besen: t, dass ich das Gerät am liebsten wegschmeissen würde.   1) Die Darstellung ist m. E. um Lichtjahre schlechter als bei alten Modellen, aber das würde ich noch hinnehmen 2) Ich fand TomTom Home schon eher suboptimal, aber MyDrive Connect schlägt alles. Ich bin gezwungen, das Programm zu benutzen und der Hersteller ist so frech, mit tonnenweise Werbung um die Ohren zu hauen. Das ist schäbig. Die Bedienung ist m. E. nicht intuitiv und das Taskleisten-Symbol müllt mir nur den Speicher voll. Windows GUI Konformität? Fehlanzeige. Das würde ich aber notfalls auch noch hinnehmen 3) MyDrive hängt bei jedem 3. oder 4. Start (Windows 10 inkompatibel?). Offensichtlich wird das Gerät nicht gefunden obwohl es im Gerätemanager gelistet ist (unter Netzwerkadapter? What the Heck?) 4) MyDrive hängt bei fast jedem Update, Meist klappt es erst beim 3. Versuch, nachdem ich MyDrive mehrfach neu gestartet habe 5) das Update ist unerträglich langsam. Die Implementation von MapShare-Updates ist offensichtlich bescheiden programmiert. TomTom Support empfahl einen Reset des Geräts, das macht das Update leider auch nicht schneller. 6) Der Akku des Geräts ist praktisch immer leer. Ich habe noch nicht herausgefunden, wie man das Gerät länger als 5 Minuten ohne Stromversorgung betreiben kann. Vielleicht mache ich da was falsch, fragt sich nur was 7) Häufig werden Ansagen nicht zuende gesprochen, sondern brechen mitten im Satz ab. Passiert nicht, wenn man sehr langsam fährt   All diese Probleme hatte ich beim alten TomTom nicht und somit bin ich vom zufriedenen Kunden zum verärgerten Hasser geworden. Sorry, TomTom, aber mit euch bin ich durch   PS: jetzt will ich diesen Beitrag posten und finde den Scheiss "Veröffentlichen " Button nicht. Wer zum Teufel designt eure Bedienoberflächen? Aaaah, "Neues Thema veröffentlichen" bedeutet "DIesen Beitrag veröffentlichen". Kannste dir nicht ausdenken sowas :-(
  12. 3 points
    Hallo, Community,   ich habe heute das erste Mapshare-Update , seit Monaten, für meinen TT auf die Karte, die sich auf einer SD befindet, erhalten.   MvG Rudolf
  13. 3 points
    Wenn Dein Urban Rider im Wald oder bergigen Gelände die Verbindung zum Satelliten verliert oder beharrlich denkt, es wäre in der Straße nebenan, dann liegt das vielleicht daran, dass der GPS-Empfänger im Rider standardmäßig im Stromsparmodus läuft. Der Vorteil des Stromsparmodus ist, dass der Urban Rider dadurch grob acht statt sechs Stunden durchhält, ohne geladen werden zu müssen. Da der Urban Rider ursprünglich mit einer stromlosen Halterung verkauft wurde ist das durchaus verständlich, dafür auf das letzte bisschen Präzision zu verzichten; ich für meinen Teil, der sich eine stromführende Halterung ans Motorrad geschraubt hat (da ich gleich auf meiner ersten Tagestour mit dem Urban Rider im Zielort plötzlich keinen Saft mehr hatte, bevor wir das Hotel gefunden hatten), will das aber nicht! Im Stromsparmodus ist der Empfänger des Urban Rider etwas schlechter als der im neuen Rider 2013; ist der Stromsparmodus allerdings abgeschaltet ist er meiner praktischen Erfahrung nach sogar leicht besser. Abschalten geht im Prinzip ganz einfach: Verbinde den Rider mit dem Computer über ein Mini-USB-Kabel; der Rider wird sich dann als Wechselmedium (wie ein USB-Stick) am Computer anmelden. Erstelle auf Deinem Rider ein Verzeichnis "gl", darin ein Verzeichnis "cfg", und darin die Datei "glconfig.xml" aus dem angehängten Paket. Anschließend trenne den Rider vorschriftsmäßig vom Computer (unter Windows über das kleine Icon mit dem grünen Pfeil rechts unten neben der Uhr) und ziehe das Kabel ab; der Rider wird dann normal booten. Wenn der Rider bei den nächsten Nutzungen im Verzeichnis "gl" ein Verzeichnis "log" anlegt, hat es vermutlich geklappt: Der Empfang sollte in schwierigem Gelände jetzt erkennbar besser sein (am Besten mal an Stellen darauf achten, an denen man vorher regelmäßig Probleme hatte) und speziell Abweichungen in der Position (Thema "falsche Straße"; kam bei mir besonders dann vor, wenn der Rider schon ne ganze Weile eingeschaltet war und es dann über längere Strecken an einem Berg entlang leicht bergauf oder bergab ging) jetzt nicht mehr vorkommen. PS: Ich rate immer dazu, vor jeglichen Eingriffen am Rider ein Backup zu machen! Dazu genügt es, alle Dateien auf den Computer zu sichern; optimalerweise in eine gepackte Datei (z.B. mit WinZIP, WinRAR, WinACE oder so).   http://tech.blog.dg4sfw.de/single.php?date=1399224540
  14. 3 points
    Huhu,   da bei meinem neuen Go 6000 nur 3 Monate Blitzer dabei sind, wollte ich gleich verlängern...   Auf der TT-Homepage wird im Shop normal 12 Monate für 29,95 angeboten. Durch eine Spielerei von mir, ist mir aber was merkwürdiges aufgefallen...   Gehe ich auf "Live Services" für 49,95 und wähle dann das Go 6000 aus, bekomme ich (korrekterweise) die Meldung das dieses Paket nicht zu meinem Gerät kompatibel ist.   Als Alternative werden dann aber ZWEI Blitzerpakete gefunden. 1x 12 Monate für 29,95 und 1x 18 Monate für 29,95 (12 + 6 free).   Die Beschreibungen sind absolut identisch!   Habe dann natürlich die 18 Monate genommen, zusammen mit dem 10% Neukundengutschein hab ich nun also 18 Monate für 19,95 verlängert. Das ist doch ganz okay....   Ich vermute mal, dass dieser Artikel ein Überbleibsel aus einem alten Rabatt-Angebot ist, welcher zwar von den regulären Seiten entfernt wurde, aber aus irgendeinem Grund im Shop noch als kompatibler Artikel eingepflegt ist... Und eben über diese "Suche" gefunden wird.   Falls also jemand Blitzer verlängern möchte, kann das ja mal testen ob es reproduzierbar ist ;-)
  15. 3 points
    Naja, wenn ich jetzt in Buxtehude wohne und da wird ein neues Wohngebiet erstellt und mir gleich erhoffe, daß die neuen Straßen dann gleich in einem Update drin sind dann wäre das ja gut. Selbst wenn das nicht so wäre, in meiner eigenen Umgebung kenn ich mich trotz allem relativ gut aus und komme doch mit ein paar neuen Straßen zu recht oder etwa nicht? Und davon würde ich jetzt den Kauf eines neuen Kartenmaterials abhängig machen ??? Mit Sicherheit nicht!   Es gibt ja nicht nur Änderungen neben seiner Haustüre sondern im gesamten Kartenmaterial was TomTom weltweit anbietet!   Wenn aber im gleichen Zeitraum in Hintertupfingen in Bayern auch ein neues Wohngebiet mit neuen Straßen gebaut wird, was mache ich dann wenn die noch nicht im neuen Kartenupdate drin sind ??? Dann bleib ich einfach stehen bis zum Sankt Nimmerleinstag??? Haben denn die Leute kein Mundwerk mehr zum Aufmachen um eventuell einen Passanten nach dem Weg zu fragen? Ist das mittlerweile so verpönt? Ich frage mich immer wieder wie sich die Kraftfahrzeugführer früher so ohne Navi durch die Straßen geschlängelt haben???   Man kann sich das Leben auch selber schwer machen in dem man sich selber von dem neuzeitlich technischen Schnick Schnack viel zu abhängig macht!   Beispiel:   Was macht eine vierköpfige Familie im Urlaub, wo jedes Familienmitglied ein Handy hat? Sie liegen faul am Pool und spielen alle am Handy rum. Und was macht eine vierköpfige Familie im Urlaub, wo jedes Familienmitglied ein Handy hat und alle vier Handys gehen gleichzeitig kaputt? Sie müssen den Urlaub abbrechen und nach Hause fliegen! :totlachen:
  16. 3 points
  17. 3 points
    Ist mir schon klar das dies kein Tomtom eigenes Forum ist, aber es werden auf der anderen Seite von Administratorenseite oft recht gute Kontakte zu Tomtom angedeutet...   @TheTremor: Nee, dies mal war es tatsächlich nicht beleidigt, das habe ich hier im Forum aber auch schon deutlich anders gelesen. Es ist nur so völlig überflüssig.... Aber wenn es Dir etwas gibt, mache es ruhig weiter.   Was das vorher informieren betrifft: Die grundsätzlichen Ausstattungen kann ich sicherlich vorher erfahren, aber wenn es um die kleinen Einstellmöglichkeiten oder auch Fehler der Software geht, kann ich dies mit normalen Mitteln kaum vorher erfahren. Außerdem hatte ich schon im vorherigen Post geschrieben: Ein Kritikpunkt heißt ja nicht, daß ich mir etwas anderes kaufen will, ich fahre seit 6 Monaten mit dem Go6000 und möchte es nicht mehr hergeben weil es einfach daß, was ein Navi vor allem können muß - nämlich gut navigieren - besser als alle Mitbewerber kann. Ich habe (anders als der durchschnittliche Verbraucher) auch eine ganze Zeit Foreneinträge etc. gelesen, bevor ich mich für den Kauf des Gerätes entschieden habe, OBWOHL ich wußte das es die Straßensperre (noch?) nicht hat - weil die Vorteile deutlich überwiegen. Weshalb ich dann aber, wenn ich das Fehlen der Straßensperrenfunktion kritisiere (war ja von Tomtom, wenn ich es richtig erinnere, mal irgendwo für Ende 2013 angekündigt...) von Dir wie das Amen in der Kirche den Spruch  "Dann kauf Dir doch irgenwas anderes wenn Du Tomtom nicht toll findest" erwarten muß, halte ich gerade für ein FORUM für unangemessen, weil es einfach inhaltsleer ist. Wenn Du mir dann schreibst, daß Du es nicht schlimm findest oder Du einen prima Trick kennst, wie man in der Praxis ohne die Funktion auskommt, freue ich mich, dafür ist ein Forum da...   Nun hat mich selber dein Kommentar noch nie getroffen, ich bin auch eher passiver, mitlesender Forumbesucher, aber gerade bei diesem Mitlesen fällt mir Dein wiederkehrendes Reaktionsmuster doch schon sehr auf, was mich letzlich zu diesem Kommentar verleitet hat...
  18. 3 points
      Lieber Tremor, auch ich bin ein Tomtom Fan und wundere mich manchmal über die Ansprüche einiger User hier im Forum. Aber wieso reagierst Du bereits bei leiser Kritik (und zum Beispiel bezüglich der Straßensperrung durchaus berechtigt!) schon derartig beleidigt? Halloooo, das ist ein Forum, keine Ansammlung von Lobschriften. Tomtom dürfte über solch ein Feedback sicher auch einigermaßen froh sein, damit man seine Ressourcen auf von Usern gewünschte Inhalte konzentriert und nicht irgendwelche Sachen entwickelt, die keiner haben will.   Es gibt ja wirklich kaum einen Diskussionsstrang bei dem Du nicht irgendwann -teilweise recht barsch - den Leuten vor die Füße schmeisst Sie sollen sich doch ein anderes Navi kaufen wenn sie dein Baby nicht kritiklos gut finden.   Die haben aber schon viel Geld dafür ausgegeben und finden es vielleicht auch grundsätzlich gut, haben aber einen Kritikpunkt, der ja in einem Forum nun nicht komplett falsch aufgehoben ist.
  19. 3 points
    Habe das Mail auch erhalten. Anscheinend hat man bei TT nichts wichtigeres zu tun. :totlachen:
  20. 3 points
    danke an alle, die mir mit meiner frage weitergeholfen haben! @derschwarzeluemmel: wie definierst du nörgeln? ohne dir zu nahe treten zu wollen: ich empfinde meine sachlich vorgebrachte, technische frage, verbunden mit einem lob für meinen tomtom, weit weniger als nörgeln, als deine posts.
  21. 3 points
      Danke für die Info, aber das Problem existiert schon seit Monaten(!) und wird auch in den entsprechenden Foren - insbesondere dem hauseigenen TomTom-Forum - ausgiebig diskutiert, beschrieben und kommentiert.   Und "Service"? Service wäre, wenn das Problem inzwischen gefixt wäre.   Das was TomTom hier anbietet ist Augenwischerei, da hier - nach dem Probezeitraum - für eine "Leistung" eine Menge Geld kassiert wird, die in keinster Weise zuverlässig erbracht wird.
  22. 3 points
    Das Gejammere hat hier wirklich extrem zugenommen. Bin seit 2007 in diesem Forum angemeldet um mir Tipps und Tricks für mein damaliges GO 510 zu holen. Damals wurde hier nicht herumgemeckert, sondern konstruktiv Hilfestellung geleistet, wenn man ein Problem hatte. Letzteres ist ja immer noch so, aber die Threads arten, je länger sie werden, meistenteils in dekonstruktives Geheule aus.   Liebe Leute, wenn ich mir ein neues Navi zulegen möchte, so informiere ich mich vorher, egal wo, wie es um das Gerät steht und VOR ALLEM was es kann und was nicht!  Und nicht erst kaufen und dann rumheulen.... öööööhhh, keine Freisprecheinrichtung, Lichtsensor, Fernbedienung,etc. vorhanden.... blabla....   Ja, ich wusste vorher, das mein Go 6000 keine Freisprecheinrichtung mehr hatte, kein Google,Twitter und Co mehr vorhanden ist - gekauft habe ich es trotzdem und ich bereue es nicht, obwohl das 1005er,welches ich dafür eingetauscht hatte, all diese Features hatte.   Gleichzeitig fiel meine Kaufentscheidung auf das 6000, da mir Lifetime-Traffic und -Maps mehr bedeuten als ein popeliger Lichtsensor oder eine Fernbedienung und ich eben VORHER gelesen habe, das viele Funktionen nachgereicht werden - auch wenn es etwas dauert bis TT damit aus den Hufen kommt.   Und die Moral von der Geschicht` : Erst lesen - dann kaufen... oder eben nicht.   :freunde:
  23. 3 points
    Hallo zusammen,   (àt)TheTremor: Fühlst du dich persönlich angegriffen?   Ich finde das man den Kaufpreis für ein GO 500 von ca. 180€ nicht herunterspielen sollte, auch wenn die Navis in den letzten Jahren deutlich günstiger geworden sind. Angebot und Nachfrage regeln nun mal den Preis. Außerdem haben die Kritiker durchaus mit einigen Punkten Recht. Die GO Reihe 500/5000/600/6000 sind absolute "Bananenversionen" die offensichtlich erst beim Kunden reifen sollen. Wenn man mal sämtliche Kritikpunkte und Schwächen die in diesem Forum angesprochen wurden zusammenträgt kommt eine beachtliche Liste zusammen und ich finde es normal, dass gerade die Leute mit TomTom Erfahrungen sich die Augen reiben, wenn ein neues Gerät nur noch die "Grundfunktionen" beherrscht.   Da dies nun mein drittes Navi von TomTom ist (GO910/GO720T/GO500) kenne ich das Prozedere mit der Entwicklung über die Jahre schon aber schön ist anders.    Gruß Crazysupporter 
  24. 3 points
          ... daß POIs der GO 1000er Reihe nicht auf die neuen GO übertragen werden können ist vergleichbar als wenn eine neu eröffnete Tankstelle nicht weiss wann dort Diesel im Angebot sein wird.   Und das dann auch noch so zu artikulieren ist ein Armutszeugnis sondergleichen von TomTom. Zeigt einmal mehr daß die Strategen dort selbst nie im Leben die eigenen Produkte oder Navis nutzen. Sonst wüßten sie daß sich bei regelmässiger Nutzung nicht nur als Aussendienstler schnell 100 - 150 POIS ansammeln.   Eine derartige Kundenferne ist nicht nachvollziehbar. Übertragung von POIS sind Basics, besonders vor dem Hintergrund daß Tom Tom anfangs dringend dazu geraten hat, Favoriten als POIs abzuspeichern da Favoriten bei updates immer wieder verloren gegangen sind.    Eine Programmierung ist in der heutigen Zeit ein Kinderspiel - somit kann ich das Fehlen dieser Funktion nur als Dummheit oder Arroganz einordnen.   Meine Geduld ist nach 7 Jahren TomTom final zu Ende. So genial gut die Livedienste sind so grottenschlecht ist der support und die Argumentation zur Basisausrüstung der neuen GO Serie. Hoffentlich kommt bald ein Wettbewerber auf den Markt mit vergleichbaren LIvediensten.   Schade Schade TomTom - wieder mal die Chance verspielt mit dem genialen Livesystem den Markt zu erobern. Nur weil am Bedarf vorbei programmiert wurde und nicht ausgereifte Systeme auf den Markt geworfen werden. Genau wie beim Start der LIve Serie 10xx.
  25. 3 points
      Bitte erlaube mir zu widersprechen.   Wir (nicht nur ihr, wir alle hier!!!) sind auf einer Art doch TomTom.   Wir sind mehr TomTom, wie TomTom selber, scheinbar, denn hier findet man mehr Hilfe und mehr Infos, als bei denen selber!   Ausserdem, dank Euch, kann man hier mehr erreichen, als bei TomTom direkt.   Und es ist euch, uns nicht egal, was man mit seinen Navis macht. Denn wenn alle sie weghauen werden, gibt es kein TomTom mehr, und auch dieses Forum nicht mehr, was wirklich Schade wäre.   So habe ich das gemeint...  
  26. 3 points
    Hallo zusammen,   nachdem ich in diesem Forum bereits viel gelesen habe, möchte ich hier nun für andere meine ersten Erfahrungen mit dem genannten Gerät zur Verfügung stellen.   Seit ca. 6 Jahren lebe ich (Aussendienstler) mit meinem Navigon 8110 (aufgerüstet auf 8310 mit Radar-, Autogastankstellen- und Komplettpaket mit allen Angeboten zu Sehenswürdigkeiten, etc.). Dieses Gerät hat nun leider Akkuprobleme (nicht mehr betriebsbereit ohne Aufladekabel) und das Satellitenfixing dauert leider mittlerweile regelmäßig ca. 10 - 15 Minuten. Daher ist auch die Fahrtenbuchfunktion leider nicht mehr nutzbar ... nun gut, Zeit für eine Neuanschaffung.   Was positiv auffällt: - Die Größe des Bildschirmes. Da meine Augen mit zunehmendem Alter nicht besser werden, habe ich mich bewußt für die 6 Zoll Variante entschieden. - Die Anbindung an die Satelliten funktioniert einfach sagenhaft. Kein Vergleich mit dem Navigon Gerät. Schon im Parkhaus, spätestens an der Ausfahrt weiß das Gerät, in welche Richtung ich abbiegen muss. Da habe ich beim Navigon Gerät stets verzweifelt. - Die LIVE Funktion. Bisher habe ich keine Abstürze feststellen können, so dass ich davon ausgehe, dass die Funktion einwandfrei im Hintergrund läuft und aktuelle Informationen zur Verfügung stellt.   Ich habe das Gerät nun einige tausend Kilometer seit dem 20.12.2013 ausprobiert - was sich leider negativ bemerkbar machte:   - Der Spurhalteassistent: ich war u.a. in Berlin, Köln und Hamburg unterwegs. Innerhalb der Stadt ist der Spurhalteassistent kaum/selten zu sehen, da nicht er nicht angeboten wird. Es wäre gut, wenn dieser (wie eigentlich in der Werbung angekündigt) mich fast dauerhaft durch die City begleiten würde. Es ist einfach verwirrend, wenn man z.B. auf einer zweispurigen Strasse fährt und die linke oder rechte Fahrspur plötzlich zu einer Abbiegespur wird, was man erst durch die entsprechende Zeichnung auf der Strasse sieht, wenn die vorausfahrenden Fahrzeuge den Blick darauf freigeben. Von einem Fahrspurassistenten erwarte ich, das er mich immer auf der richtigen Spur leitet, sonst benötige ich diesen nicht. Desweiteren sind die verwandten Pfeile am oberen Bildschirmrand nicht die optimale Lösung. Die Fahrbahneinblendungen des Navigon mit den farbigen Markierungen der zu befahrenden Fahrbahnen finde ich optisch wesentlich besser. Und darum geht es ja: schnelle optische Erfassung und Umsetzung als Fahrer. Hier sollte in Optik und Einsatzhäufigkeit nachjustiert werden. - Abbiegehinweise: leider passiert es häufig, dass bei den Abbiegehinweisen Richtungsangaben genutzt werden, die nicht auf den entsprechenden Schildern in der Realität stehen. So mag es ja sein, dass die Strasse, in die man gemäß Navigerät abbiegen soll, ín den angezeigten Stadtteil oder Ort führt - wenn dieser Ort aber auf keinem an der Kreuzung befindlichen Verkehrsschild erwähnt wird, bin ich unsicher (insbesondere bei Kreisverkehren). Und genau das will ich als Fahrer nicht. Es wäre gut, wenn die reale Beschilderung der Kreuzung und Wegweisung des TomTom übereinstimmen. - Abbiegehinweise II: der Hinweis, jetzt geradeaus, dann geradeaus und dann geradeaus ist nicht besonders hilfreich, kommt aber ;-) (ich habe den Ton mittlerweile abgeschaltet). Bei dem Wechsel auf die Autobahn (Ausfahrt aus Berlin Richtung Magdeburg), wo ich mich zum Einen rechts halten musste und danach auch rechts auf die Autobahn abbiegen musste (von einer drei- oder viespurigen Strasse) kam überhaupt kein Hinweis (nicht optisch, nicht akustisch), weil das Gerät den Abiegevorgang wohl für eine Geradeausfahrt hielt. Hätte ich nicht im letzten Moment das Hinweisschild gesehen, wäre ich an der Ausfahrt vorbeigefahren. So etwas geht gar nicht ... - Anzeigen auf dem Display: TomTom sagt, zurück zum Navigieren ohne Schnickschnack auf dem Display. Das wird überzeugend dargestellt ;-) Das Display ist doch relativ nackt im 3-D wie auch im Normalmodus. Hilft das wirklich? Mir nicht ... Ich möchte gerne angeboten bekommen, was ich sehen will auf dem Display. Navigon bietet an, in Untermenüs selbst festzulegen, welche Anzeigen erfolgen sollen, welche verzichtbar erscheinen. Ich möchte gerne immer im Display Parkmöglichkeiten, Autogastankstellen, Geldautomaten meiner Bank usw. sehen. Das hat mich in den ganzen Jahren noch nie vom Wesentlichen abgelenkt, ermöglicht mir aber, mich zurecht zu finden. Drei Beispiele: 1. Ich stehe im Köln nach dem ersten Termin im Parkhaus, möchte nun in ein Parkhaus in der Nähe vom Kölner Dom. Bei Navigon reicht es, den Bereich um den Dom aufzuzoomen und ich sehe alle Parkmöglichkeiten. Bei TomTom sehe ich nichts dergleichen, wenn ich aufzoome. Ich gehe auf Parkmöglichkeiten in der Nähe, die aber den Bereich um den Dom nicht umfassen. Es gibt bestimmt Möglichkeiten mit dem TomTom, ebenfalls Parkmöglichkeiten am Dom zu finden - aber es ist einfach zu kompliziert. 2. In Hamburg möchte ich in ein Parkhaus fahren und stehe im Weihnachtsverkehr in der Autoschlange vor einer Ampel. Ich biege rechts ab und sehe, Parkhaus voll, Rückstau der Fahrzeuge bis zum Kreuzungsbereich. Fahre links vorbei (zweispurig) und suche die nächste Alternative. Beim Navigon kein Problem, es sind alle Parkhäuser in der Umgebung auf dem Display. Beim TomTom weißer Bildschirm mit der Route ins vollbesetzte Parkhaus. Ich muss schnell handeln/entscheiden, beim TomTom aber erst während der Weiterfahrt ins Menü, um die Suche zu starten. Wer hat dafür die Nerven? (rhetorische Frage :-) Deshalb möchte ich immer alle Parkhäuser sehen (und einen "vernünftigen" Blickwinkel auf Strecke und Umgebung)! 3. Ich plane einer Fahrt nach Enschede. Kenne mich dort nicht aus. Wo ist die Innenstadt, wo parke ich am Besten. Klar kann ich das Internet nutzen, aber dafür kaufe ich ja kein Navi :-) Beim Navigon sehe ich anhand der zahlreichen Geschäfte, wo wahrscheinlich die Innenstadt/Fussgängerzone liegt und kann eine ebenfalls entsprechend angezeigtes Parkhaus wählen. Beim TomTom bin ich aufgeschmissen: entweder ich lasse mir Geschäfte anzeigen oder Parkmöglichkeiten. Bei der Suche nach "Fussgängerzone", "Innenstadt" - Fehlanzeige ... - Die Routenauswahl: das TomTom bietet mir immer nur eine durch meine Vorwahl festgelegte Route an. Das macht mir Bauchschmerzen ... Ich bevorzuge auch hier die Navigon ermöglichte Wahl aus mindestens drei Alternativen, aus denen ich selbst wählen kann. Auch die Umschaltzeit von einer Route auf eine andere Route ist dort wesentlich besser. Bei meiner Fahrt von Werl nach Osnabrück habe ich mich vorab auf die Route über die A1 (Richtung Münster) festgelegt, mich aber dann entschieden, "über die Dörfer" zu fahren, was zunächst die Abbiegung auf die entgegengesetzte Richtung der Autobahn bedingt. Die Strecke über die Autobahn beträgt ca. 120 KM, die Strecke über die Dörfer ca. 85 KM. Das TomTom wollte mich bis kurz vor der Ausfahrt "über die Dörfer" zurücklotsen und hatte zu dem Zeitpunkt bereits eine noch zu fahrende (die zurückgelegten Kilometer in die für das TomTom "falsche Richtung" nicht eingerechnet) von 145 KM berechnet. Als es dann auf die neue Route umsprang, ergab es noch gut 60 KM Reststrecke (von gut 145 KM, die es vorher anzeigte). Meine Voreinstellung ist übrigens immer "umweltbewußt/spritsparend").  - Die Routenauswahl II: bei Navigon gibt es die Auswahl "schöne Route". Es wäre wirklich toll, wenn diese ebenfalls in das TomTom einfließen könnte. Bei Urlauben habe ich die Möglichkeit sehr oft genutzt (Schwarzwald, Bayern). Das Navigon hat mich oft an Orte geführt, die ich so nie gefunden hätte oder Aussichtspunkte, die nur sehr ungern verpasst hätte. Das Schöne daran ist auch, dass das Navigon im Display immer Aussichtspunkte/Sehenswürdigkeiten/etc. anzeigt und per Fingertipp Informationen dazu gibt. Das kann das TomTom sicher auch, aber es setzt immer eine Suche voraus, was IMMER ein gewisses Grundwissen bedingt, was man sucht und wo es zu suchen ist. Wenn ich die Strecke Freiburg-Konstanz im TomTom eingebe und es führt mich über die Bundesstrassen: nach was soll ich dann suchen und wie auf eine schöne Strecke mit vielen Aussichtspunkten/Sehenwürdigkeiten umrouten? Navigon macht das automatisch bei der Auswahl "schöne Route" ... - Tankstellensuche: ich würde gerne die Tankstellensuche einschränken können, z.B. auf Autogas oder eine Marke. Es wäre schön, wenn die Möglichkeit einer Voreinstellung dort geschaffen würde. - die 3-D Ansicht: ist aus meiner Sicht ziemlich unbrauchbar, da der Blickwinkel zu klein ist und auch wirklich rechts/links neben der farbig markierten Strecke kaum etwas eingeblendet wird. So macht 3-D keinen Spass, wirklich nicht ... ich fahre derzeit ausschließlich in der normalen Sicht, sprich: 2-D in Fahrtrichtung (wie es mein Navigon vor sechs Jahren bei Auslieferung hatte), da ich mich dann wenigstens etwas orientieren kann in der Umgebung ... - der Teilbereich auf der rechten Seite: eigentlich eine gute Idee - eigentlich. Ich bekomme dort alle Tankstellen angezeigt, nicht die, die ich vorrangig benötige (Autogas). Auf die Berücksichtigung aller Autohöfe an der Autobahn wird konsequent verzichtet (auf die wird doch sogar mit der Beschilderung an der Autobahn hingewiesen - warum die Ignoranz?). So hilft mir die Anzeige nur sehr, sehr eingeschränkt (Benzin brauche ich nur relativ selten ;-) Die eingeblendeten Blitzer sind oft nicht vorhanden (damit kann ich leben), fehlen aber teilweise auch (finde ich nicht so gut). Schlecht gemacht ist die Tatsache, dass ein vorher liegendes Ereignis (Tankstelle oder Blitzer) über dem nachfolgenden Ereignis liegen (optisch). Ich hatte letztens eine angezeigte Zeitverzögerung im Display, die aber von einem Tankstellensymbol überlagert wurde. Es war mir nicht möglich, die Zeitverzögerung anzutippen, um so den Grund zu erfahren, weil ich nur Zugriff auf die Tankstelle bekam. Das muss dringend geändert werden! Er wäre schön, wenn ich die Anzeige im Seitenbereich wie auch im Display frei konfigurieren könnte ... ich habe eben lieber ein Display voller Symbole und kann damit umgehen. Wer das nicht möchte, kann ja alles abwählen und behält die momentan gewollte Klarheit in der Navigation bei. Eigentlich kein Problem ... Zudem ist mir gerade bei Blitzeranzeigen aufgefallen, dass das Blitzersymbol in der Streckenanzeige auf dem Display verschwindet, wenn der Blitzer passiert wurde, aber auf der rechten Seite noch angezeigt wird und weiter andere Symbole verdeckt. Es wäre toll, wenn die Symbole zeitgleich aus dem Bild verschwinden. - Aktualität der Strassenkarten: es ist mir nun schon zwei Mal aufgefallen, dass das TomTom während der Befahrung eine Strasse nicht kennt (freies Feld anzeigt mit einer Linie zur nächsten Strasse, die es kennt), während mein Navigon problemlos die Strasse anzeigt. So geschehen im "Alten Land" bei Hamburg und die Strasse war sicher nicht ganz neu ...   Das waren zunächst einmal meine praktischen Erfahrungen. Ich bin froh, wenn ich lese, dass TomTom weiterhin an der Software arbeitet und diese stetig verbessert. Ein vollwertiger Ersatz für mein altes Navigon-Schätzchen ist das TomTom trotz Live-Diensten und größerem Display und Baujahr 2013 nicht. Ich bin momentan froh, dass mein Navigon noch neben dem TomTom seinen Dienst tut und hoffe, dass mich das TomTom irgendwann nötigt, das Navigon in seinen wohlverdienten Ruhestand zu schicken, weil es einfach bald das bessere Navi ist. Aber der Weg scheint derzeit noch lang ...   Ein Hinweis an TomTom: schickt häufiger Mal Mitarbeiter mit dem Navi auf die Reise. Auf diese Art stellt ihr schnell fest, wo das Navi den Fahrer eher belastet als entlastet durch die Bedienerführung (und fehlenden Angaben im Display), gerade in stressigen Verkehrssituationen. Dabei denke ich auch an die fehlende Möglichkeit, eine gesperrte Strecke als solche zu markieren und zu umfahren. In diesen Momenten ist derzeit noch mein Zweitnavi unbezahlbar. Auch würde ich gerne falsche Beschilderungen, Änderungen der Straßenführung u.ä. per Knopfdruck melden können.   Im Hamburger Hafen habe ich eine Abfahrt verpasst, die das TomTom (wie auch das Navigon) empfohlen hat. Das Navigon errechnete sofort eine Blockumfahrung zur Rückkehr auf die Route. Das TomTom hingegen schlug vor "bitte wenden" an den nächsten drei Kreuzungen, obwohl dort drei Mal unmissverständlich das Wenden verboten war. Ich bog dann links ab, um in der Strasse zu wenden. Dabei berechnete das TomTom die Strecke neu und stürzte ab ... das sollte so nicht sein! Insofern bin ich zur Zeit ganz froh, dass ich noch ein Zweitnavi im Auto habe ... Ich würde es aber langsam gerne zu Hause vergessen dürfen :-)   Nichts für Ungut - ich behalte das TomTom in Erwartung der zukünftigen Softwareentwicklung trotzdem! :-)   Allen eine gute Fahrt!  
  27. 3 points
    Man fährt nicht unbeabsichtigt zu schnell. Manche tun das.   Ich wollte dir nichts unterstellen, aber wenn du (von mir aus unbeabsichtigt) zu schnell fährst, dann ist dabei nur ein Fakt wichtig: du fährst zu scnhell. Und nicht die Absicht ist dabei gefährlich, sondern das Zuschnellfahren.   Wieso gibt es (auch wenn leider immer weniger... :sad: ) Leute, die nicht zu schnell fahren? Und immer mehr (einen hatten wir auch hier im Forum mal) Leute, die dann auf die "sch...Opas" schimpfen, weil sie eben die korrekte Geschwindigkeiten einhalten?   Wenn eine/r zu schnell fährt, und 108 statt 100 ist IMHO zu schnell, gehört der/die verdonnert,. um es ihm/r auszutreiben. Ich bin voll "dakoor" mit der Schweizerischen Polizze (und Polizei).   Mein jetziges Auto hat viereinhalbmal so viel PS wie mein erstes. Auch die Straßen sind viel besser und breiter seit damals. Weder damals, noch jetzt fahre ich zu schnell, denn keines von beiden ist eine Veranlassung dafür. Auch nicht unabsichtlich...   Und wieder mal, nichts unterstellen und kein persönlicher Vorwurf, sondern im Allgemeinen: Wenn man sein Auto unabsichtlich etwas tun läßt, dann heißt das, das man nicht Herr seines Autos ist. Und dann sollte man das Fahren sein lassen.   Aber vielleicht kehren wir zur technischen Thematik zurück aus der Moralpredigt-Ecke :smile:     Thema ist eigentlich schon alt, ich antworte aber trotzdem mal: Huch, da hat Zoltan wohl mich gemeint - und er selbst fühlt sich wohl angesprochen als "sch...Opa"....   Nun denn, was ich eigentlich nur in meinem vorherigen Kommentar mitteilen wollte ist die Tatsache, das 100% aller Tachos in normalen PKW´s zuviel(!) anzeigen. Und das ist vom deutschen Gesetzgeber sogar so gewollt. Ich spreche hier als tätiger Kfz-Meister, der jahrelang in einer Volvo-Vertragswerkstatt tätig war, und ja, Zoltan,du fährst einen XC60, dessen Tacho ebenfalls wie gedruckt lügt! Fahre doch einfach mal "Strich 50 oder 100" ,schaue auf dein Navi und vergleiche. Du wirst überrascht sein. Fährst du mit "Strich50" durch die Stadt, fährst du tatsächlich ca.46 km/h. Ich weiß es, andere vielleicht nicht, und "behindern" damit unbeabsichtigt den Verkehr. Alle Ampelanlagen sind auf 50 km/h eingestellt um die sogenannte "grüne Welle" zu gewährleisten. Fährt man also Strich 50, ist die grüne Welle nicht mehr gewährleistet und man steht bei rot davor. Da ich jetzt nicht noch weiter Ausschweifen möchte, verzichte ich auf weiteres zum Thema Umweltschutz,wenn man vor roten Ampeln steht...   Und genau deshalb fahre ich 55-56 km/h in der Stadt um mit zu fließen - und ich werde NICHT geblitzt, da die Polizei eben diese Tachophänomen auch kennt und die Blitzanlagen auf 59 km/h einstellt.     Und nun viel Spaß beim abziehen von Reputationspunkten - kann ich mit leben :laughingoff:
  28. 3 points
    Viele wünsche hier, nur bei TomTom tut sich garnichts. Nicht einmal die alten, zugesagten Leistungen bekommen die innerhalb eines halben Jahres auf das Gerät. Hab mein TomTom am 30. August geliefert bekommen und mir wurde vom Support gesagt das die alten Funktionen "in Kürze" per Update kommen. Ich frag mich was in Holland "in Kürze" heißt?
  29. 2 points
    Und ich habe auch nur geantwortet... Hättest du lieber einen 458 Seiten-Roman zur Antwort gehabt? Bleibe abwesend! Deinen Account zu löschen ist mir einfach zu anstrengend!
  30. 2 points
    Mache bitte gleich ein manuelles Backup vom funktionierenden Gerät. Einfach alle Dateien manuell 1:1 auf einen z.B. 4GB großen USB Stick kopieren. Wenn du danach nur den USB Stick an den PC anschließt, wird TomTom HOME den sogar als 'Gerät' erkennen und das Arbeiten mit dem Emulator 'Mit meinem Gerät arbeiten' ist damit auch möglich. Bis auf Firmware Updates (ist eh nicht mit zu rechnen) kannst du den USB Stick auch updaten. Ein besseres Backup gibt es nicht.
  31. 2 points
  32. 2 points
    Ich habe soeben anlässlich eines Beitrags, in dem um Hilfe zum Tripmaster-Tool gebeten wurde, unseren Suchindex von 1 auf 7 Jahre hochgepuscht weil ich der Meinung bin, dass der Vorteil (mehr zu finden) den Nachteil (etwas länger auf das Suchergebnis warten zu müssen) bei Weitem überwiegt. Der Indexneuaufbau für die Suche nach Themen ist bereits abgeschlossen, bei der Suche nach Beiträgen sind wir aktuell bei 25,87%. Ich schätze mal dass er in spätestens 30 Minuten durch sein müsste, dann findet auch die Beitragssuche alles ab 2010. Wenn das System dabei zu sehr schlapp macht können wir immer noch um 1-2 Jahre reduzieren.
  33. 2 points
    Ha, dass ich nicht lache. Nichts tun während dem Ausfall und von verdientem Urlaub zu schreiben.... Das ist mal was vorbildliches , obwohl....... Urlaub würde ich auch vorziehen!
  34. 2 points
    Die Version 1.10 (1435) ist verfügbar. Folgendes ist neu: Sie können jetzt den Energieverbrauch der App senken, um die Akkulaufzeit zu verlängern Mit TomTom MyDrive synchronisieren, um Ihre Lieblingsorte zu sichern und wiederherzustellen und Community-POIs zu importieren. Auch die Symbole haben sich teilweise geändert. Sie sind wohl auch etwas größer. I love this App.
  35. 2 points
    sorry Leute,   wenn ich in den Alpen unterwegs bin genieße ich nicht nur die Kurven sondern auch die Landschaft. Ich fahre also ganz bewusst KEINE Rennen. Weder gegen andere Motorradfahrer und schon gar nicht gegen Autofahrer. Im Gegenteil, ich finde es unverantwortlich bis asozial wenn mir Autos driftend um die Kurven entgenkommen.     Lorenz
  36. 2 points
      So oder so ähnlich dachte ich auch, als ich den Hinweis über die Schweiz einstellte. Denn nicht nur hier wird man sich über kurz (oder noch kürzer) von GSM verabschieden und auf neuere Techniken umstellen. Leider scheint es seit einiger Zeit an einigen "Baustellen" zu hapern bzw. nicht mehr mit dem notwendigen Sach- und Fachverstand bzw. einer geeigneten Personenanzahl an verschiedensten Problemstellungen gearbeitet zu werden.  
  37. 2 points
    Hi und Willkommen hier!     Das ist doch mal ein schöner Anwendungsfall... Und ich habe Zeit, denn zum Start für die heutige Tour wurde zu 11:00Uhr eingeladen...   So etwas mir. Bin ein Frühaufsteher, der ohne Wecker um 05:00Uhr aufwacht. Bin gestern schon um 07:00Uhr los, habe um 11:00Uhr in Kappeln an der Schlei Hering mit Bratkartoffeln gegessen und war um 14:30Uhr nach 364 kurvenreichen Kilometern in Einstellung 'extrem' wieder zurück... :laecheln:   Spannende Tour planen: -> kurzer Tipp auf Straße auf Karte -> noch ein kurzer Tipp auf Straße auf Karte (gerne auch während der laufenden Berechnung) -> noch ein kurzer Tipp auf Straße auf Karte (gerne auch während der laufenden Berechnung) Geplant wird eine Rundtour A-B-C-D-A wobei A der aktuelle Standort ist   Nach einem langen Tipp auf die Karte kann ein 'Ziel' definiert werden. Also keine Rundtour mehr.   Hier hat man also nach wenigen Tipps auf die Karte ein Ergebnis vorliegen.     Eingabe über die Suchfunktion, eine ganz andere Vorgehensweise...   Zuerst meine Grundeinstellungen: - Gerät in Orientierung 'Landschaft' - Standardeinstellung Einstellungen->Routenplanung = Umweltfreundliche Route - Mein Standort: Hamburg   #1 Suchen -> Ortsname eingeben (Eingabe: Kollmar) -> links Suchergebnis antippen -> rechts 'Zentrum' antippen -> Punkt wird auf Karte angezeigt -> Knopf mit drei Punkten -> Ort hinzufügen -> Fahren #2 Suchen -> Ortsname eingeben (Eingabe: Westensee) -> links Suchergebnis antippen -> rechts 'Zentrum' antippen -> Punkt wird auf Karte angezeigt -> Knopf mit drei Punkten -> Zu 'Aktuelle Route' hinzufügen -> Route wird mit meinem Standardalgorithmus berechnet #3 Suchen -> Ortsname eingeben (Eingabe: Karlshof) -> links Suchergebnis antippen -> rechts 'Zentrum' antippen -> Punkt wird auf Karte angezeigt -> Knopf mit drei Punkten -> Zu 'Aktuelle Route' hinzufügen -> Route wird mit meinem Standardalgorithmus berechnet #4 Suchen -> Ortsname eingeben (Eingabe: Hamburg) -> links Suchergebnis antippen -> rechts 'Zentrum' antippen -> Punkt wird auf Karte angezeigt -> Knopf mit drei Punkten -> Zu 'Aktuelle Route' hinzufügen -> Route wird mit meinem Standardalgorithmus berechnet   Ich habe nun vier Punkte definiert und diese erst einmal vom aktuellen Standort aus mit 'umweltfreundliche' berechnen lassen. Aber stimmt die Reihenfolge der Punkte? Der erste wurde doch als 'Ziel' definiert...???   Nun also, ganz wichtig: Tipp auf die berechnete Route -> Knopf mit drei Punkten -> Stopps verwalten -> Stopps neu sortieren -> Punkte auf der Karte in der Reihenfolge antippen, in der sie gefahren werden sollen   In meinem Beispiel: Links, oben mittig, oben rechts, unten mittig Ich habe nun vier Punkte definiert und diese in der richtigen Reihenfolge erst einmal mit 'umweltfreundliche' berechnen lassen.   Und nun: Tipp auf die berechnete Route -> Knopf mit drei Punkten -> Alternative Route -> Routentyp ändern -> Kurvenreiche Route -> Die Route wird nun mit dem eigentlich gewünschten Algorithmus berechnet. Das dauert deutlich länger als mit meinem Standardalgorithmus.     Abspeichern einer Route: Tipp auf die berechnete Route -> Knopf mit drei Punkten -> Route verwalten -> Zu 'Meine Routen' hinzufügen und aufs Gerät speichern. Beim Wiederaufrufen wird sie mit dem beim Abspeichern gewählten Algorithmus berechnet.   'Kurvigkeit' und 'Hügeligkeit' vor Laden einer gespeicherten Route einstellen: Spannende Tour planen aufrufen aber keinen Punkt setzen -> 'Kurvigkeit' und 'Hügeligkeit' einstellen -> Das Gerät merkt sich diese Einstellung für die nächste Berechnung mit diesem Modus   Nun die vorher in 'Meine Routen' gespeicherte Tour aufrufen. Die wird mit dem Algorithmus berechnet, mit dem sie abgespeichert wurde. In Sachen 'Kurvigkeit' und 'Hügeligkeit' werden die Einstellungen verwendet, die zuletzt eingestellt wurden. Je nach Einstellung wird über deutlich andere Straßen geroutet. Das lässt sich schön anhand der Zeit- und Kilometerangaben sehen.     Anmerkungen 'Kurvigkeit' und 'Hügeligkeit': 'klein' bedeutet im Endeffekt 'größere, besser ausgebaute Straßen' 'groß' bedeutet im Endeffekt 'schmalere, schlechter ausgebaute Straßen'   Besser ausgebaute Straßen (Bundesstraßen) folgen einer Höhenlinie und haben weite Kurven. Bei Kreisstraßen kann es schon auf und ab und etwas im Zickzack gehen. Die ganz kleinen Straßen ('Kurvigkeit' und 'Hügeligkeit' auf Maximum) mögen nicht für jedes Bike und jede Person geeignet sein. Hier ist Selbsteinschätzung gefordert.
  38. 2 points
    Nun immer mit der Ruhe, nicht gleich mit "verschwinde wenn es dir nicht gefällt" kommen - versuchen wir mal die Sache halbwegs objektiv anzugehen :laecheln:   Ganz genau peinlich ist das. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass das hier manchmal kein "TT User helfen TT User"-Forum sondern ein "TT-Anbetungsforum" ist. Kritik wird manchmal gar nicht akzeptiert. Und das ist wirklich peinlich. Nur weil du und andere etwas für überflüssig halten, kann ich und wieder andere das gleiche sehr wohl als notwendig erachten. Und die Lösung dieses Gegensatzes ist nicht "geh weg wenn es dir nicht passt" - denn genau das ist das "friß oder stirb"-Prinzip, was auch bei TT manche (nicht nur ich!)  bemängeln.   Manchmal habe ich wirklich das Gefühl, dass Leute, die (IMHO) berechtigte Kritik an TT äußern, global abgestempelt werden (zB. als Ameise )... :laecheln:   ... und scheinbar nicht erwünscht sind? Aber wenn du mich und meine Kritik, die ich immer objektiv zu äußern versuche, loswerden willst, da musst du mich schon von Forum bannen, denn selber beleidigt weggehen werde ich nicht (siehe auch das von Karl zitierte, aber genau); denn ich benutze dieses Forum nicht als "Spielfeld", sondern als (eine sehr gute!) Hilfe- und Informationsquelle - und eben als Sprachrohr, manches an Kritik zu äußern, weil ich hoffe, dass dieses Forum auch von TT beobachtet wird, und weil ich hoffe, dass manches (wie schon öfters) hier an TT "über andere Kanäle" weitergebracht wird.   Wie soll ich mich nach all das nicht betroffen fühlen?   Ach bitte, das weiß ich doch sehr wohl, dass das du, und zwar nicht im Namen von TT, sondern selber aus Eigeninitiative, eingestellt hast. Es ist überflüssig, immer wieder darauf hinzuweisen, dass dieses Forum kein offizielles Organ von TT ist.   Was ich gemeint habe, betrifft nur einerseits das Video, aber anderseits tut TT, mit der Politik die sie betreiben, die User sehr wohl für ($/&%$/&§$, hier kann man von "Betatester" bis "Blödkonsumer" über "Trottel" eben auch "Ameise" einsetzen, und das tat ich eben nur aus gegebenen Anlass).   Damit hast du voll Recht - aber ich kann es sehr wohl unterscheiden, ich hoffe wenigstens, das klargestellt zu haben.   Und nun wäre es besser, zurück zum originalen Firmware-Thema kommen, denn das hier war eigentlich total off, ich wollte nur meinen Standpunkt klarstellen:   Wenn mir etwas bei TT nicht gefällt, heißt es nicht, dass ich TT für schlecht halte (ja im Gegenteil, wie ich es schon oft geschrieben habe; nicht umsonst habe ich den Start-60 und den geborgten 6000-er auch immer mit im Auto neben dem eingebauten Sensus), sondern dass ich etwas verbessern möchte. Kritik heißt nicht "du bist doof" sondern "versuch es anders, vielleicht wird es so für noch mehr Leute besser".   So und ich hoffe nach dieser Klarstellung bleiben zu dürfen. :prost:
  39. 2 points
      Der Titel wurde aus totaler Unwissenheit heraus formuliert!  :zwinkern: Das ist mein Fazit!  :winkewinke:
  40. 2 points
    Ich denke, daß der Threaderöffner etwas zu naiv an die Sache herangeht und mal das Handbuch durchlesen sollte. Viele machen bei einem neuen Navi einfach den Fehler und denken, daß man nur aufs sprichwörtliche Knöpfchen drückt und das Navi das macht was der User von ihm gleich erwartet. Man muß sich schon mal vorab, bevor man auf eine große Reise geht, mit den Funktionen eines neuen Navis beschäftigen und mal durchtesten wie und was funktioniert!   :zwinkern:
  41. 2 points
    Zusammengefasst habe ich nur zwei einfache Frage gestellt. Funktioniert Mapshare ? Wie lange dauert es bei Kartenfehlern, bis TomTom reagiert ? Hat da jemand Erfahrungen ? Zu überwiegendem Teil gab es hier nur Blöde Antworten. Danke!
  42. 2 points
    Habe mich nun durchgerungen und mich für das GO 5000 entschieden.   Vielen Dank für die zahlreichen Antworten!   Grüße Fritz aus Bayern
  43. 2 points
    Wähle das nächste Mal eine andere Regierung. Eine, die das Steuer-Geld für solche nützliche Sachen verwendet.
  44. 2 points
    Wieso nörgeln, er hat doch nur gefragt ob sich das abschalten lässt? Wobei ich das mit den störenden Tankstellen in der rechten Leiste schon von vielen gelesen habe, z.B. die Rezensionen bei Amazon sind voll davon.
  45. 2 points
      Nach ersten Versuchen ganz gut, hängt natürlich von der Aussprache und den Umgebungsgeräuschen ab. Aktivierungssatz :"Hallo Tom Tom"
  46. 2 points
    Hallo mapfanatic, den Satz hat Oskar aus meinem Profil :zwinkern: . Aber das ist nur Nebensache und auch kein Problem wenn er es zitiert :freunde:   Ich verstehe das herum Gejammer auch nicht! Seit ich TT nutze (2005) ist die jetzige Serie, die geilste, die es bei TT je gab. Ich gebe zu, dass auch mir noch 1-2 Dinge fehlen. Aber ich harre der Dinge und warte dass sie kommen. Mit jammern geht es auch nicht schneller. Und bis dahin freue ich mich über diese tolle Teil (6000)
  47. 2 points
    Zuerst mal finde ich den GO 500 nicht grundsätzlich schlecht, sonst hätte ich ihn nicht gekauft. Ich nutze ihn fast jeden Tag und bin auch noch immer am Ziel angekommen. Natürlich kann man sich über die verschiedenen Medien vorher über das in Frage kommende Gerät informieren (z.B. das es nur wenig Möglichkeiten der Personalisierung gibt) aber so richtig merkt man doch erst im normalen Gebrauch was los ist und am Beispiel der verzögerten Reaktion auf das antippen von Icons/ Großziehen des Kartenausschnitts oder das das Radarfallenabo nicht mehr erkannt wurde nach Update oder jedesmal die Stimme verstellt war nach Mapshare Updates oder das Neustarten mitten in der Navigation sind schon ärgerlich und werfen Fragen nach der Qualität auf. Auch von einem Gerät welches "nur" 180€ kostet erwarte ich einen zuverlässigen Betrieb und nicht einen Haufen Bugs.    Gruß Crazysupporter  
  48. 2 points
    Damit du nicht soviel technisches Zeug lesen musst, hier kurz für Laien: Die GPS-Satelliten stehen nicht fest an ihrer Position. Sie bewegen sich um die Erde, Umlaufzeit etwas kürzer als 2 mal pro Tag.   Die GPS-Satelliten wissen fast gar nichts. Ausser: Ihre genaue Position und die genaue Uhrzeit. Diese Information endet jeder Satellit dauernd zur Erde. Dein Navi empfängt diese Infos und berechnet daraus mittels Triangulation (Dreiecksberechnung) seine genaue Position auf der Erde (bzw. auf der Strasse). Alle anderen Infos (Strasse, Höchstgeschwindigkeit, Strassenname, Ortsname) entnimmt das Navi der gespeicherten Karte. Der Hersteller der Karte beschafft sich diese Infos auf diversen Wegen und pflegt sie in das Kartenmaterial ein.   Das sind eine Unmenge an Daten, 7 Tage sind ein Kompromiss zwischen Speicherplatz und Benutzerfreundlichkeit.
  49. 2 points
    Zum Abschluß meine Erfahrung mit dem Support. Am Montag habe ich kurz nach 10:00 Uhr bei T.T. angerufen.Keine Warteschleife!!Ein kompetenter Mitarbeiter hörte sich meine Nöte an ,überprüfte sie bei My Drive und versprach Hilfe.Um 16:00 Uhr war alles im Lot und mein Abo wurde stillschweigend um ein halbes Jahr zusätzlich verlängert. Ich bin positiv überrascht und werde wohl T.T. Kunde bleiben.
  50. 2 points
    Von "wollen" ist keine Rede, von "leisten können" auch nicht. Aber, nobody is perfect. Nicht einmal ich. :lesen: Unterlagen und Forum studieren hilft zwar, aber auch nicht immer.   Manchmal ist ein Sonderangebot allzu verlockend. Nachträglich ärgert man sich entweder über den Fehlkauf. Oder man ärgert sich, weil man nicht zugeschlagen hat und das Angebot ein echtes Schnäppchen gewesen wäre mit guten Rezessionen allerseits.   Praktisches Beispiel: Go 6000 Soll ich jetzt zuschlagen wegen der guten Beurteilung hier im Forum? Soll ich jetzt warten wegen der schlechten Beurteilung hier im Forum? Bei welcher Entscheidung ärgere ich mich weniger?  Ich habe entschieden und damit muss ich leben.
This leaderboard is set to Berlin/GMT+01:00